Neues Spielzeug: HM-Dis-EP-WM55 (e-ink Statusdisplay)

hatte längere Lieferzeit…

… aber jetzt ist endlich der Bausatz eingetroffen und wurde zusammengebaut:

Und noch ein kurzes Video vom „Boot-Up“:

Mehr gibts noch nicht zu zeigen 😉 Zu Hause habe ich weiterhin die CCU1 im Einsatz, womit das Display nicht kompatibel ist, also werde ich es nächste Woche im Büro mal ausgiebig testen.

Ein schönes Wochenende noch.

Nachtrag: erster Test im Büro

Schnell ein kleines Testprogramm zusammengeklickt:

Erste Anzeige:

2 Anzeige nach 30 Sekunden:

Display ist leider etwas träge von seiner Reaktion aber passt schon. Nach der alten großen Fernbedienung endlich eine Alternative zum „einfachen“ Anzeigen von Informationen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Homematic Teichfilter-Notabschaltung

… wenn der Teichfilter überläuft ist der Teich bald leer

Meine Eltern sind stolze Besitzer eines mittelgroßen Gartenteiches. Die neueste Errungenschaft ist ein entsprechend effektiver Durlauffilter mit div. Schaustofffiltermatten und Filterkörpern aus Kunststoff. Die Konstruktion neigt gerne dazu, wenn die Filter mit der Zeit verstopfen und gerreinigt werden müssen, überzulaufen. Das dauert dann nicht lange bis der Teich entsprechend Wasser verloren hat und die Fische auf dem „Trocknen“ japsen :-/ Besonders ärgerlich wenn das im Urlaub passiert und einen dann panische Anrufe ereilen ob denn mit dem Teich noch alles in Ordnung ist (und man dann natürlich hin eiern darf um nach dem Rechten zu sehen – mit einem Höchstmaß an Motivation 😉 ).
Grund genug eine Lösung für dieses Problem zu finden!

Von der Kanisterpegel-Messgeschichte waren noch mehrere Pegelschalter übrig und im Büro flog noch der alte Solar-Sonnensensor herum, der mittlerweile durch einen Homematic Aussenbewegungsmelder mit Lichtsensor ersetzt wurde. Diese Teile boten sich einem gerade so an was Neues daraus zu machen.

Daraus entstand dies:


Der Taster (normaler Printtaster, abgedeckt durch eine undurchstochene flexible Kabeldurchführung) ist an einem HomeMatic 3-Kanal-Funk-Schließerkontakt-Interface angeschlossen, genauso wie der Pegelschalter auf dem nächsten Bild.

Wenn nun der Filter droht vollzulaufen schaltet der Pegelschalter durch und sorgt dafür, dass die Teichpumpe durch die Homematic abgeschaltet wird und eine Pushnachricht an den Teichinhaber geschickt wird („Teichfilter verstopft!“). Nebenbei wird eine Systemvariable „Teichfilter“ auf „verstopft“ gesetzt. Die Pumpe bleibt so lange ausgeschaltet bis der Filter gerreinigt und die Freischalttaste am Gehäuse der Notabschaltung betätigt wurde. Dies setzt die Systemvarible auf „Teichfilter“ „frei“ und schaltet die Pumpe wieder ein. Entsprechend wird zur Information noch eine Pushnachricht „Pumpe wieder eingeschaltet“ versendet. Pushnachrichten werden via Boxcar übertragen. Wenn sich die Schaltung im fehlerfreien Betrieb befindet und die Taste am Gehäuse betätigt wird, löst ein 5 minütiger Testmodus aus. In der Zeit führt das Anschlagen des Pegelsensors zum Einschalten der nächstgelegenen, sichtbaren Gartenlampen, so dass man sehen kann ob der Sensor korrekt arbeitet. Die Zentralenskripte sind einfache Homematic „Klick“-Skripte.

Zum Schluss noch ein kurzes Video

Wenn argh der Wunsch besteht, kann ich dann auch die Skripte nochmal veröffentlichen – ist allerdings keine hohe Kunst und für den ambitionierten Homematicuser leicht umzusetzen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Temperaturtest Homematic Temperatursensor HM-WDS30-TO

…Anfrage eines Kunden…

Und vorab schonmal – nein, mehr als 80°C misst er nicht. Und der Sensor verkraftet heiße, flüssige Materie auch nicht auf Dauer 😉

Einige Impressionen:




Und ja – momentan schwiitzt man sich hier in der Bude zu tode :-/
Anbei 2 Aufnahmen aus High-Charts:

80°C ist der Endanschlag des Sensors – höhere Werte misst er nicht…

Hinterher sah die Sensorkapsel etwas gräulich angelaufen aus und der Kunststoff war sehr weich am Abschluss zur glänzenden Sensorkapsel. Das Material ist in der tat (genauso wie auf der Produktseite des Sensor beschrieben!!) definitiv nicht für höhere temperaturtechnische Beanspruchungen geeignet!!

Fazit: wenn man höhere Temperaturbereiche messen will muss man sich wohl selbst eine Lösung mit einem Industrietemperatursensor o.ä. entwickeln, entweder auf Basis des Wired-IO Moduls HMW-IO-12-Sw14-DR wo man am analogen Eingang den Sensor anschließt und dann auch selbst für einen passenden Messwandler sorgen muss oder vielleicht dann noch eher mit FS20 per Cuxd oder einem Lan fähigen Microcontroller (my favourite).

Schönes Wochenende noch 😛

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)