LED Globe

… mal wieder eine LED Beleuchtung

Ich hatte mal wieder Lust meine LED „Welt“ zu erweitern und zwar durch ein autages Lichtobjekt welches flexibel mal hier, mal dort platziert werden kann. Da ich ja schon meinen LED Controller vom LED Projekt an der WZ-Decke hatte, dacht ich mir, diesen doch einfach weiter aufzubohren, da er sich wunderbar bewährt hat in meiner gesamten Steuerung.
Als Objekt schwebte mir eine Kugel oder sowas vor – also gleich bei Amazon geschaut und eine handelsübliche Kugellampe mit 50 cm Durchmesser bestellt.

Was erzähl ich soviel, hier die Bilder des Projekts:

Hier sieht man das Innenleben der Kugel:

Es besteht von unten angefangen aus dem Fuß, der mit einem Bajonettverschluss in die Kunststoffkugel geschraubt wird – außen mit Metall verstärkt. Auf den ehemaligen Mittelfuß, wo die Fassung der Glühbirne verschraubt war, habe ich eine Halterung gebaut aus einem britischen Netzteilstecker, auf den ein Stück Kabelrohr geklebt wurde. Innen im Rohr laufen die Kabel zu den LED Stripes (übrig geblieben vom LED Projekt WZ).

Der „Teller“ auf dem die Stripes auf der Oberseite befestigt sind, ist die Rolle von den Stripes selbst 🙂 . Diese wurde mittig auf das Rohr geklebt und passt haargenau durch die Öffnung in der Kugel. Ein Kanal mit Stripes leuchtet nach oben, der 2. zur Seite – so lassen sich später gemischte Lichtszenen abbilden mit Farbverläufen…

Befeuert werden die Stripes wieder mit den Mini RGB Dimmern…
Die Funkkommunikation läuft über einen Xbee Transreceiver im transparenten UART Modus ab. So brauche ich lediglich die weiteren Atmel Controller mit neuen Adressen zu versehen und die Mastersteuerung auf dem Dachboden übernimmt weiterhin die Kommunikation mit dem LAN…

Großer Schnitt – es ist fertig geworden:

Weitere technische Details lege ich vielleicht später einmal offen, oder wenn zu viele Leute danach fragen 😛

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
LED Globe, 4.5 out of 5 based on 2 ratings

2 Gedanken zu „LED Globe

  1. Hi,
    super Idee. Bin aber ehrlich gesagt nur darauf gestoßen, weil ich gerade etwas ähnliches mit Sitzwürfeln mache.
    Was mir noch fehlt ist die Funkstrecke und mich würde brennend interessieren, für welches XBee du dich entschieden hast?
    Ich tendiere ja zu Wi-Fi. Jedoch bringt mir das nur etwas, wenn ich damit auch eine Xbee–>AP–>LAN–>ArtNet Strecke aufbauen kann oder Xbee–>AP–>LAN–>AP–>Xbee, um das Funkfeld virtuell zu vergrößern.
    Kannst du mir da einige Tipps geben?

    Grüße

    • Abend!

      Da ich damals die Xbees bei Reichelt bestellt hatte: http://www.reichelt.de/Zigbee-XBEE/ZIGBEE-XBEE-D/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=5726&ARTICLE=108350&SHOW=1&START=0&OFFSET=16&

      Ist zwar nicht billig, aber es gibt direkt von DIGI einen Xbee Netzwerk-Koppler das „Xbee Internet Gateway“ damit kann man mehrere Xbees ans LAN koppeln. Bezugsquellen sollten sich im Netz finden lassen. Ansonsten kann ich leider auf diesem Gebiet nicht viel mehr erzählen, da die LED Geschichte hier auch mein erstes Projekt war bei dem ich XBees verbaut hatte. Alternativ kann man natürlich auch auf einen Wireless Xport setzen, der direkt WLAN zu UART wandelt. Mittlerweile könnte man ja sogar einen Raspberry Pi verwenden und diesen mit einem WLAN Stick ausgerüstet als Gehirn und Netzwerkanbindung nutzen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.