Neues Spielzeug: ERSA i-CON PICO Lötstation (Review)

Postweihnachtlicher Langeweilekauf

Ich saß da so irgendwann am 2. Weihnachtsfeiertag rum und musste irgendwie nach ausgebliebenen Weihnachtsgeschenken größererer Natur mal etwas für mich tun und hab da mal was gekauft:


Das Teil lässt sich über eine SD-Karte sogar noch programmieren 😎
Es lassen sich Temperaturprofile und Standbyzeiten mit einem kleinen Programm verändern, welches dann über eine auf der SD-Karte gespeicherte Datei die Einstellungen in die Lötstation einspeist.

Ganz unnötig war der Kauf nicht, da mein Alter, nun mehr 15 Jahre alter ERSA Tip Lötkolben (ungeregelt, 15 Watt), etwas altersschwach geworden ist und gerade mit bleifreiem Lot garnicht klarkommt. Zudem ist die Anheizzeit des i-CON PICO phenomenal – in ca. 15 Sekunden gehts da von Raumtemperatur auf 350°C
Vergessen kann man den Lötkolben auch nicht, da nach 5 Minuten die Heizung auf eine niedrigere Temperatur abfällt und nach weiteren eingestellten 10 Minuten diese quasi abschaltet. Ich denke im Lötkolben selbst ist ein Neigungssensor o.ä. eingebaut der erkannt, wenn man ihn wieder in die Hand nimmt um wieder anzuheizen auf die eingestellte Zieltemperatur…

Edit: das Auslösen des Standbymodus wird vermutlich an der Aktivität der Heizung festgemacht: wenn man aktiv am Löten ist schwankt die Temperatur mehr als wenn der Kolben in der Halterung ruht. Um den Standby wieder zu verlassen muss eine der Temperaturregeltasten gedrückt werden.

Ich werde dann mal nach einiger Zeit des Gebrauchens mein Fazit hier kunttun, falls es jemanden interessieren sollte 😉

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.