„Türcam“ ein Homematicskript für die Haustür

…“Ding Dong“ Wer stand vor her Haustür??

Funktion des Skripts kurz erklärt:
Wenn jemand auf die Klingel drückt, „schießt“ die IP Kamera neben der Haustür, oder je nachdem wo sie montiert wurde, ein Foto, welches per Prowl Nachricht an ein iOS Device übermittelt wird.

Benötigt wird:

  • Homematic CCU mit USB Stick und 2. Webserver auf dem ebenfalls PHP läuft
  • zur Vermeidung von System.Exec sollte CUxD laufen und ein Dummydevice zum Auslösen von Befehlen angelegt worden sein
  • Prowl Konto und eingerichtete App – im Vorfeld sollte man sich schon eine API-ID anfordern, damit später das Skript auch nachrichten absenden kann
  • einen „Klingeltaster“ der an die Homematic angebunden ist, wie auch immer

Installieren des Ganzen

Kurz vorweg: geht alles sicherlich eleganter, musste aber schnell fertig werden, deswegen gerne später anregende Diskussionen in den Kommentaren bei Bedarf 😉

 

  1. den Inhalt von tuercam.zip in einen Ordner auf den Webroot des 2. Webservers auf die CCU kopieren, z.B. per ftp – Webroot bei mir „/var/disk/www/“   in den Unterordner „tuercam“ die Dateien aus dem Archiv speichern
  2. folgendes sh Skript auf den USB Stick der Zentrale anlegen:Pfad des USB Sticks bei mir „/var/disk/“ – dieser Pfad muss an allen Stellen ggf. an den eigenen Pfad angepasst werden!!
    Skript nennt sich „grabcamtuer“
    IP Adresse der Kamera „192.168.20.202“ und Bildpfad anpassen

    #!/bin/sh                                                                                                                    
    curl http://192.168.20.202/jpg/1/image.jpg > /var/disk/www/tuercam/tuercam$1.jpg
  3. Skript mit „chmod +x grabcamtuer“ ausführbar machen
  4. In die CCU einloggen und eine Sytemvariable „ipcamcount“ mit Variablentyp Zahl von 0 – 15 anlegen
  5. Ein neues Zentralenskript anlegen:
    Als Auslöser dient der Aktor, andem der Klingelknopf angeschlossen ist.

    Folgender Code in das „Skript“:

    string sTime = system.Date("%S");
    var camcount = dom.GetObject("ipcamcount");
    var camcountInt;
    
    if (camcount.State() > 10) {
    camcount.State(1);
    }
    else
    {
    camcount.State(camcount.State() + 1);
    }
    
    camcountInt = (camcount.State()).ToInteger();
    
    dom.GetObject("CUxD.CUX2801001:1.CMD_EXEC").State("/var/disk/grabcamtuer  "+ camcountInt);
    string url="'http://prowl.weks.net/publicapi/add?apikey=<<dein_api_key>>&priority=0&application=Homematic%20Demo%20&event=Klingel&url=http://deine_dyndns.org:port/tuercam/tuercam'";
    dom.GetObject("CUxD.CUX2801001:1.CMD_EXEC").State("curl --trace-ascii /var/log/curl.trace -s -k "#url #camcountInt #'.jpg');
    WriteLine(url);

Kurze Erklärung zum Code:
Das kurze Skript im Zentralenprogramm inkrementiert die Systemvariable „ipcamcount“ bei jeder Auführung bis zum eingestellten Maximalwert und fängt dann wieder unten an. Das ist dafür notwendig das kleine sh Skript mit einem veränderlichen Aufrufparameter zu starten und so 10 Bilder (oder mehr, je nach Anpassung) im Speicher zu behalten. Wie vorweg gesagt: das geht sicherlich eleganter aber der hier vorgestellte Code ist authentisch der, der sich aus der „Not“ entwickelt hat und bisher, warum auch – er läuft reibungslos, nicht weiter optimiert wurde. Nach der Speicherung des jeweiligen Bildes wird eine Prowlnachricht versendet in der der aufzurufende Link auf das Bild mitgegeben wird – so hat man direkt nach Eintreffen der Nachricht einen schnellen Zugriff auf das aktuell geschossene Standbild des Klingelnden. Den Link zur Übersichtsseite kann man sich einfach als Lesezeichen oder Homescreen-Icon aufs iPhone / iPad oder was auch immer setzen.

Die Prowl App sollte noch entsprechend eingestellt werden:

Damit ist die Einrichtung abegeschlossen und das Werk sollte wie erklärt arbeiten. Diese Anleitung richtet sich in jedem Fall an fortgeschrittene Homematic-User, die wissen was sie tun. Auf Details wie man die Telnet Konsole der CCU öffnet oder CUxD installiert o.ä. gehe ich nicht weiter ein!! Dafür gibt es genug Anlaufstellen in den diversen Foren. Anregungen zur Verbesserung des Skripts sind gerne willkommen.

Vielen Dank an Christian S. der sich dieses Skript gewünscht hat – ohne ihn gäb es diesen Artikel nicht 😉

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.4/5 (5 votes cast)

Hausautomatisierung – Eigene Icons fürs Dashboad

… ein Tutorial

Nun folgt eine kurze Anleitung, wie eigene Symbole für David.fx Dashboard angefertigt werden können.

man nehme ein Grafikprogramm seiner Wahl – Ich nutze meistens Fireworks für solche Aufgaben
Ein neues Bild mit der Auflösung von 992×32 Pixel erstellen
Hintergrundfarbe ist „Transparentfarbe“, dafür bitte den Farbton Hex #FF00FF oder rot 255, blau 255, grün 0 einstellen
Auf der neuen Vorlagen lassen sich max. 31 Icons à 32×32 Pixel nebeneinander erzeugen. Dabei entspricht jedes Icon einer bestimmten Funktion, die sich auf der Werkzeugleiste links im Dashboard wieder findet
Als Dateiformate können jpg’s, gif’s, tiff’s oder bmp’s benutzt werden…

Bedeutungen der einzelnen Icon-Positionen: (soweit ich sie herausbekommen habe)

  1. Glühbirne ein
  2. ?
  3. Glühbirne aus
  4. Heizung
  5. Tür geschlossen
  6. Tür offen
  7. Kamera
  8. Jalousie hoch
  9. Jalousie runter
  10. Steckdose ein
  11. ?
  12. Steckdose aus
  13. ?
  14. Temperatursensor
  15. Bewegungsmelder Stillstand
  16. Bewegungsmelder Bewegung
  17. Feuchtigkeitssensor
  18. Helligkeitssensor
  19. Windsensor
  20. ?
  21. Regensensor
  22. Fenster geschlossen
  23. Fenster offen
  24. Pfeil hoch
  25. Pfeil runter
  26. Pfeil rechts
  27. Pfeil links
  28. ?
  29. ?
  30. ?
  31. Stopsymbol

Die Liste wird aktualisiert, sobald ich die Bedeutung der noch fehlenden Symbole kenne…

Ich bin gerade selbst dabei mir eine Sammlung ansprechender Icons für meine Haussteuerung zu suchen. Werde später meine fertige Vorlage hier zur Verfügung stellen. Ich hab jetzt schon festgestellt, dass das mit der „Transparentfarbe“ nicht gescheit klappt – es gibt immer fiese pixelige Fehler in der Darstellung. Das einfachste ist wenn man als Hintergrund für die Symbole einfach die Hintergrundfarbe des späteren Dashboardhintergrunds nimmt, so lassen sich dann auch Glanz- und Schatteneffekte realisieren. Diesbezüglich verhält sich das Dashboard etwas altbackend. Auch der Fakt, dass man nur so kleine Icons einsetzen kann stört mich etwas…

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hausautomatisierung – Einbinden der Homematic in David.fx

… ein Tutorial

Diese Anleitung sollte jedem eine Hilfe darstellen, der einen Tobit.Software David.fx Server zu Hause oder in der Firma betreibt und zudem noch das Homematicsystem als Gebäudesteuerung im Einsatz hat.
Der Zugriff stellt allerdings wieder nur einen von sehr vielen Wegen da, die Steuerung des Hauses zu visualisieren. Durch den Einsatz des David.fx Server stehen einem neben der direkten Steuerung der Lichter, Rolladen, Steckdosen, Heizkörpern usw. noch weit aus mehr Dinge zur Verfügung, die die Verbindung zwischen Haussteuerung und Kommunikationsserver sinnvoll machen.

Ok, beginnen wir. Damit eine Steuerung erst möglich wird, muss die Homematic Zentrale als sogenannter „Port“ in den David.fx Server eingebunden werden. Hierzu sei gesagt: falls eine Pro Lizenz mit nur einem Port im Einsatz ist und dieser bereits für eine ISDN Karte in Gebrauch ist, muss ein weiterer Port kostenpflichtig dazu erworben werden, um die verschiedenen Dienst parallel nutzen zu können.

Inhalt:
1. Neuen Port einrichten
2. Port im David.Administrator konfigurieren

3. Zugriff auf die Homematic über den David Client
4. Einsatz von David.fx Dashboard zur Visualisierung
5. Erstellen von Visualisierungsseiten im David.fx Dashboard

1. Neuen Port einrichten

David.fx Neuen Port Einrichten

Um einen weiteren Port einzurichten, muss am Server über "Start" --> "Programme" --> "David.fx" --> "Port Setup" aufgerufen werden.

David.fx Port einrichten

Je nach Installationsart öffnet sich das Port-Setup mit den/m Port(s) die bereits eingerichtet wurden. Auf "Hinzufügen" klicken.

David.fx Port einrichten

In der nächsten Ansicht kann nun die Bus-Art ausgewählt werden, in unserem Fall die Homematic (seit der fx Version). Auf "Weiter" klicken.

David.fx Port einrichten

Abschließen noch einen Namen für den neuen Port vergeben und auf "Fertigstellen" klicken.

David.fx Port einrichten

Nach oben

2. Port im David.Administrator konfigurieren

David.fx Port Administrator

Den David.Administrator unter der Systemsteuerung öffnen. Im Administrator die Rubrik "David" --> "System" --> "Ports" öffnen. Auf der rechten Seite werden die eingebundenen Ports angzeigt.

David.fx Port Administrator

Mit rechts auf den Homematic Port klicken und auf "Eigenschaften" gehen.

Es öffnet sich das Eigenschaftsfenster. Hier zuerst auf der Seite „Allgemein“ auf den Button „Extended TLD…“ klicken.
In der darauf folgendenen Seite muss zuerst die IP-Adresse der Zentrale eingegeben werden. Die anderen Parameter können unverändert übernommen werden.Ab jetzt erfolgt ein regelmäßigen Polling der Zentrale bzw. ein automatischer Push der veränderten Zentralendaten auf den Server. Über den Button „Geräteliste anzeigen“ kann schon geprüft werden, ob die Kommunikation klappt.

David.fx Port AdministratorDavid.fx Port Administrator
Die Geräteliste sollte sich nach wenigen Augenblicken aufgebaut haben und zur Verfügung stehen. Die Geräteliste sowie das Einstellungsfenster „Homematic“ dann wieder schließen.

David.fx Port AdministratorDavid.fx Port Administrator

In den Haupteinstellungen des Ports unter „Dienste“ überprüfen, dass auch nur „Automation“ angehakt ist. Fenster dann mit „OK“ schließen.

David.fx Port Administrator

Nach oben

3. Zugriff auf die Homematic über den David Client

Die Zentrale ist jetzt eingebunden und bereit zum Einsatz über den David.fx Server.
Bitte den David Clent öffnen. Im Navigator auf „SERVER“ –> „System“ –> „David“ –> „Automation“ klicken. Auf der Vorschau- /Ordnerseite sollte sich nun ein ähnliches Bild auftun.
Es baut sich hier eine Liste mit den Verfügbaren Homematic-Geräten auf, sortiert nach Häufigkeit der Zugriffen. Ganz oben steht somit meistens immer die Batteriezustandsabfrage der Zentrale. Ganz vorne, fettgedruckt wird der %-Wert des Akkus dargestellt, der in Dezimal-Schreibweise angezeigt wird. In unserem Bild sieht man darunter gleich einen Heizungsregler, der zu 37 % aufgedreht ist, gefolgt vom Binärwert der Homematic Sabotage Erkennung,…

) und unter „Wert“ eine „1“ oder eine „0“ eintippen, danach auf „Senden“ klicken. In diesem Moment sollte die Entsprechende Lampe ein- bzw. ausgeschaltet werden.“]David Infocenter Dashboard
David Infocenter Dashboard

Wird im Navigator auf den Unterordner "State" geklickt, öffnet sich eine Übersicht der gerade eingeschalteten Endgeräte. Durch die Sortierung kann man sich wie gewohnt die Anordnung der Elemente anpassen.

David Infocenter Dashboard

Die Grundeinrichtung ist nun abgeschlossen. Desweiteren folgt ein kleines Beispiel mit dem David.fx Dashboard, in dem leicht ansprechende Visualisierungsoberflächen geschaffen werden können. Weitere Beispiele zum Thema Scripting in JS und das Einbinden von Timern werden in Zukunft noch folgen.

Nach oben

4. Einsatz von David.fx Dashboard zur Visualisierung

Die folgenden Abbildungen zeigen meine Visualisierungsseite, die ich fürs Büro gebaut habe. Wie zu sehen ist, kann man die Aktoren mit verschiedenen Symbolen darstellen oder eben mit Rechtecken und Kreisen, die nach ihrem Zustand in beliebigen Farben „leuchten“ können. Ein Klick auf die Flächen, die stellvertretend für die Neonröhre stehen, schaltet die entsprechenden Lichtquellen ein- bzw. aus. Die Rolladensteuerung lässt sich im einfachsten Fall so darstellen, wie ich es umgesetzt habe. Nicht wundern: die % Werte konnte ich noch nicht anpassen (intern mit 100 multiplizieren) um die Werte richtig darzustellen.
Für das Wandthermostat würde noch ein entsprechender Slider fehlen um die Temperatur anzupassen.

David Dashboard Visualisierung David Dashboard Visualisierung

Nach oben

5. Erstellen von Visualisierungsseiten im David.fx Dashboard

Zur Erstellung eines neuen Projektes muss aus dem David.fx Serververzeichnis das Programm „DavidDashboard.exe“ gestartet werden.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Das Programm empfängt einen mit einem leeren grauen Fenster. Auf „Datei“ –> „Neu“ klicken um ein neues Projekt zu erstellen. Im Dialog „Neues Projekt“ den David.fx Server angeben und einen Projektnamen, danach auf „Weiter“ klicken.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Das Hauptbussystem kann erstmal auf EIB eingestellt bleiben – später legen wir die Homematic noch als Hauptbus fest. Die festzulegenden Optionen erklären sich selbst. Auf „Weiter“ klicken und anschließend ein Hintergrundbild für das Projekt auswählen. Es bietet sich an sich immer ein Lageplan des Gebäudes an. Auf „Weiter“ klicken.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Das Projekt wurde angelegt und im Hauptfenster werden schon jezt die verfügbaren Aktoren angezeigt.

David Dashboard Visualisierung

Im Hauptfenster auf „Extras“ –> „Bussysteme“ klicken. Die verfügbaren Busse werden in der Liste im Dialog angezeigt. Auf „Hinzufügen“ klicken. Einen Namen für das neue Bussystem vergeben und auf „OK“ klicken. Den Dialog „Bussysteme“ auch mit „OK“ schließen. Tip: Es bietet sich an, diesen Vorgang direkt nach Ausführen von David.fx Dashboard auszuführen, so kann bereits im Projektassistenten das richtige Bussystem ausgewählt werden.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Wenn noch nicht geschehen, muss für unser Projekt noch das Hauptbussystem geändert werden. Dazu auf „Datei“ –> „Eigenschaften“ klicken. Bei „Hauptbussystem“ unseren neuen Eintrag „Homematic“ auswählen. Dialog mit „OK“ schließen.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Auf der linken Seite des Hauptfensters befinden sich Sensor / Aktor Elemente, auf der rechten Seite die verfügbaren angemeldeten Geräte der Homematic. Es gibt nun 2 Wege um einen Sensor / Aktor an der gewünschten Stelle im Bild zu erzeugen: entweder den gewünschten Eintrag aus der Geräteliste an die gewünschte Stelle im Bild ziehen oder eines der Sensor /Aktorelemente aus der Werkzeugleiste links an die gewünschte Stelle ziehen. Letzteres führt zu einem nicht ausgefülltem Dialog „Objekt Eigenschaften“. Diesen Weg beschreiten wir jetzt. Bei „Name“ geben wir den Namen des Aktors ein – in unserem Beispiel eine Lichtquelle „Licht Technik“. Nun auf „…“ klicken.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Es ist nun Hilfreich in einem Webbrowser die Geräteliste des Homematic-Web-Interface zu öffnen, um die Geräte-IDs parat zu haben. Die gewünschte Geräte-ID ins Suchfeld eintippen. In unserem Beispiel ist die Lichtquelle an den 12 / 7 Hutschienenaktor angeschlossen und zwar an Kanal 18. Zu jedem Kanal dieses Aktors gehören 3 Einträge in der Geräteliste im David.fx System:

INHIBIT
STATE
WORKING

Zum Schalten ist für uns State interessant (der mittlere Eintrag in der Liste – im praktischen Fall die Spalte „Bezeichnung“ breiter ziehen. Eintrag doppelt anklicken. Wir gelangen in den Dialog „Objekt Eigenschaften“ zurück. Nach Wunsch kann nun noch ein anderes Symbol gewählt werden und die Option, ob der Gerätename im Bild mit angezeigt werden soll. Die Spalten „Erweitert“ und „Ereignisse“ lassen wir erstmal außen vor. Den Dialog mit „OK“ schließen.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Im Bild sollte jetzt an entsprechender Stelle der Aktor angezeigt werden.

David Dashboard Visualisierung

Als nächstes legen wir einen Temperatursensor an. Als Datenquelle dient hier ein Innenraum-Wandthermostat das die Raumtemperatur und Feuchte messen kann. Wie gehabt: einfach links aus der Werkzeigleiste das Thermometersymbol an die gewünschte Stelle ziehen, in der Geräteliste nach dem Thermostat suchen, nun unter Objekttyp „Sensor“ einstellen und noch zu guter letzt „Wert unter dem Symbol anzeigen“ anhaken. Unter „Einheit“ kann man noch ein °C eingeben, welches dann hinter dem Wert angezeigt wird. Dialog mit „OK“ schließen.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Die Temperaturanzeige sollte nun auch erscheinen.
Jetzt wird es Zeit das Projekt zu speichern. Dazu auf „Datei“ –> „Speichern“ klicken. Dateiname und Ziel wählen und auf „Speichern“ klicken.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Um die Visualisierung zu Testen minimieren oder verlassen wir das David.fx Dashboard und bewegen uns in den Speicherpfad, indem das Projekt abgelegt wurde. Je nach dem, ob die Dateiendung ddb schon mit dem David.fx Dashboard verknüpft wurde, öffnet sich nach einem Doppelklick auf die Datei die gerade erstellte Ansicht.

David Dashboard Visualisierung

Durch einen Klick auf „Licht Technik“ wird der Aktor ausgelöst und der Statur durch eine leuchtende Glühbirne angezeigt.

David Dashboard VisualisierungDavid Dashboard Visualisierung

Tip: Soll das David.fx Dashboard von einem Client ohne den Zugriff auf das Serververzeichnis genutzt werden, einfach die Programmdatei direkt auf den gewünschten Client kopieren. Der David.fx Client sollte jedoch installiert sein, da sonst evtl. bestimmte Systemdateien fehlen. Der Dateityp ddb verknüpft sich automatisch nach dem ersten Start des Programms.

Nach oben

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.8/5 (4 votes cast)